Geschichte des Vereins

 

2007 besteht unser Verein 30 Jahre! Dieses Jubiläum und unsere Homepage sind ein Anlass, über die Geschichte unseres Vereins nachzudenken.

Wie war das eigentlich damals im Jahr 1976, als der Verein in den Köpfen von 2 Tennisenthusiasten, Rudi Redenius und  Frieder (Johannes) Faßhauer entstand?

Beide spielten damals beim TC Aurich-West Tennis. Dort mussten die Plätze im Voraus „gesteckt“ werden, was für Auswärtige neben der Anfahrt ein Spielhindernis war. So kam Rudi auf den Gedanken auf seinem Firmengelände einen Privatplatz zu bauen. Dieser Plan wurde aber verworfen. So hielten Rudi und Frieder Ausschau nach weiteren Tennisspielern aus der Gemeinde – und wurden fündig. Beim Auricher TC spielte Hilko Gerdes. Man verabredete sich zum Spielen und tauschte die Gedanken aus. Hilko Gerdes konnte mit einem geeigneten Gelände dienen und als Politiker konnte er die Idee der Gemeinde vorstellen.

Mit Rudi als Baufachmann, Hilko als Politiker und Frieder als erfahrenem Tennisspieler wurde schnell ein Plan entwickelt. Ein Verein mit 3 Plätzen und einem kleinen Clubhaus an der Upender Straße sollte entstehen.

Dieses Konzept wurde am 14.02.1977 der Öffentlichkeit in der Gaststätte „Christians“ in Münkeboe vorgestellt. 31 Personen waren spontan von dem Konzept überzeugt und es wurde beschlossen, den TC Südbrookmerland (mit dem Namen sollten sich alle Tennisinteressierten aus der Gemeinde angesprochen fühlen) zu gründen. Ein Vorstand wurde gewählt und mit der Umsetzung des Konzepts beauftragt. Dabei gelang es, neben den o.g. einen weiteren Fachmann zu gewinnen: Werner Börchers, Leiter der OLB Moordorf, als Kassenwart.

Der 1. Vorstand bestand aus: 1. Vorsitzender: Rudi Redenius
  2. Vorsitzender: Hilko Gerdes
  Sportwart: Frieder Faßhauer
  Kassenwart:  Werner Börchers
  Schriftführerin: Barbara Rosenbaum

Nun ging es Schlag auf Schlag. Im Mai 1978 konnten die Plätze in Betrieb genommen werden. An den offiziellen Punktspielen (im Winter hatte man schon an einer Doppelrunde des Kreises teilgenommen) im ersten Jahr nahmen der Verein mit einer Damen-, einer Herren- und einer Jugendmannschaft teil.

Der Mitgliedsbestand hatte sich während der Bauphase schon mehr als verdoppelt (67) und nach Fertigstellung der Anlage stieg die Zahl rasant auf 202 Mitglieder bis zum 31.12.1979.

Schon 1978 wurde der Vorstand um den Posten des Jugendwartes erweitert. Gewählt wurde Helmut Bokemeyer. Leider verließ dieser 1983 den Verein. Sein Nachfolger wurde Christof Erdmann. Auch der Schriftführer wechselte 1980: Von Barbara Rosenbaum wechselte das Amt an Rainer Fischer, der es bis zum Jahr 2005 inne hatte. Seit dieser Zeit ist er Kassenwart des Vereins. 1987 wurde der Vorstand um die Ämter der Frauenwartin (gewählt wurde Elfriede Gerdes) und des Beisitzers (gewählt wurde Johann Geiken) vergrößert.

Die Zahl der Mannschaften nahm im Gegensatz zur Zahl der Mitglieder (Verluste waren durch die Gründung der Tennissparten in Georgsheil und Wiegboldsbur zu verzeichnen) stetig zu. So spielten 1981 schon 2 Damen-, 3 Herren- und 4 Jugendmannschaften. Andreas Faßhauer errang den ersten Jugendkreismeistertitel für den  Verein.

Schnell wurde der Verein zu einer bekannten Größe im Tennissport, weit über die Grenzen Südbrookmerlands hinaus. Die Mannschaften spielten auf Bezirks-, später auf Verbandsebene, der „Moorpokal“ (ein Herren-Doppel-Turnier) zog Spieler von Wilhelmshaven bis Papenburg an, Andreas Faßhauer wurde mehrmals Ostfrieslandmeister der Herren, von 1989 bis 2002 war man sogar durch Frieder Faßhauer  (Lehrwart des Bezirkes) im Bezirksvorstand vertreten. Auch im Kreisvorstand ist der Verein seit 1978 durch Frieder (Kreisjugendwart) vertreten.

1987 wurde das 10jährige Bestehen gebührend gefeiert. Erfreulich: Die Mitgliederzahl stieg wieder (Becker-Boom) und zum 31.12.1987 war der Verein schuldenfrei. Auch das sportliche Abschneiden konnte sich sehen lassen: Eine neu gegründete Jungseniorenmannschaft schaffte den Aufstieg in die Bezirksklasse, Eduard Meents wurde Kreismeister bei den Jungsenioren und bei der Jugend schafften dies Marit Geiken und Sascha Casjens.

1988 verstarb leider unser Sportkamerad Gerhard Barz, der sich sehr um die Freizeitsportler gekümmert hatte. Auch gab es in diesem Jahr erstmalig Vereinsmeisterschaften bei den Senioren. Den ersten Titel errang Dieter Börchers.

1989 gab es einen Führungswechsel an der Vereinsspitze: Rudi Redenius und Hilko Gerdes gaben ihre Ämter ab. Neuer 1. Vorsitzender wurde Eduard Meents, sein Vertreter Berend Baumann.

Eine erhebliche Zunahme von Mitgliedern (207) und Mannschaften erforderte eine Vergrößerung der Anlage auf 5 Plätze. Diese waren zur Sommersaison 1990 spielfertig.

Seit 1989 verfügt der Verein in der Person von Andreas Faßhauer über einen hauptberuflichen Trainer. Mit ihm konnte die Jugendarbeit intensiviert werden und weitere Erfolge blieben nicht aus.

Seit 1988 nimmt der Verein mit einer Mannschaft an der neu gegründeten Damen-Doppel-Spaß Runde teil. Diese Gruppe wurde zunächst von Rosi Reyer (mittlerweile verzogen) geleitet. Heute ist Hannelore Börchers zuständig.

1991 verlässt Christof Erdmann den Vorstand. Sein Nachfolger als Jugendwart wird Franz Berlin.

In den 90er Jahren können die Mitgliederzahlen konstant (180 – 190) gehalten und dadurch die Verbindlichkeiten infolge der Platzerweiterung abgebaut werden. Seit 1995 ist die Gemeinde Eigentümerin der Anlage (nur Grund und Boden).

1999 wird auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Erweiterung und Sanierung des Clubhauses beschlossen. Mit viel Eigenleistung kann dies mit der Saison 2000 in Betrieb genommen werden.

Bestürzt sind die Mitglieder des Vereins über den plötzlichen Tod von Bernhard Schorn, der als Getränkewart und Spieler viel für den Verein getan hat.

Leider nahmen im neuen Jahrtausend infolge des nachlassenden Tennisbooms auch in unserem Verein, trotzt intensiven Bemühens – kontinuierliches Jugendtraining, Teilnahme am Ferienprogramm, Zusammenarbeit mit der Grundschule Moorhusen, geringste Beiträge im Tenniskreis etc. – die Mitgliederzahlen ab. In den Jahren 2011 und 2012 konnte dieser Trend gestoppt werden.

Im Gegensatz dazu nehmen die sportlichen Erfolge zu. Mittlerweile spielen 2 Mannschaften auf Verbandsebene und der Verein steht mit 7 Erwachsenen-Mannschaften (Stand: 2012) sportlich hervorragend dar.
Die hervorragende Jugendarbeit wird durch viele Meistertitel auf Bezirks-, Regions- und Kreisebene belohnt. So wird Lisa Suntken 2010 Bezirksmeisterin in der U16 sowie Regionsmeisterin 2011 und Janna Keck Regionsmeisterin 2011.    
Seit 2006 steht Frieder Faßhauer dem Verein als 1. Vorsitzender und Sportwart vor. Jugendwart ist  Jens Suntken. Die weiteren Vorstandsposten begleiten Yvonne Büscher-Heeren (2. Vorsitzende), Rainer Fischer (Kassenwart) und Johann Geiken (Schriftführer).
2014 wird Tammo Keck zum Sportwart gewählt.
2015 gibt es weitere Veränderungen: Rainer Fischer wird als Kassenwart verabschiedet und Malte Dieling als sein Nachfolger gewählt. Außerdem tritt Manfred Uphoff die Nachfolge von Yvonne Büscher als 2. Vorsitzender an. Yvonne Büscher gehört dem Vorstand weiter als Beisitzerin an.
2018 wird Frieder Faßhauer nach 41 Jahren Vorstandsarbeit verabschiedet und zum Ehrenmitglied gewählt. Sein Nachfolger als Vorsitzender wird Friedhelm Christians. Außerdem tritt Jens Suntken nicht mehr zur Wahl des Jugendwartes an. Sein Nachfolger wird Thomas Rector. Jens Suntken bleibt als Beisitzer im Vorstand. Dazu werden Lena Faßhauer und Lisa Suntken als Beisitzerinnen gewählt.

Seit 2016 spielt zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins mit der Damen 50 eine Mannschaft in der Landesliga.


Jugendarbeit, Geselligkeit sowie ein Sportangebot für alle Spielstärken wird beim  TC Südbrookmerland großgeschrieben!
Der Verein hat stets eine offene Tür. Interessierte können jederzeit (nach Anmeldung) gerne auf unserer Anlage an der Upender Straße  ihre Fähigkeiten mit Ball und Schläger (werden kostenlos gestellt!) ausprobieren. Die ganze Familie (Alter spielt keine Rolle!) kann diesen wunderschönen Sport betreiben!